Wissen über die Zusammenarbeit im Team


Hier finden Sie Hintergrundwissen zur Zusammenarbeit im Team:

Was ist ein Team? 

In der Arbeitsorganisation werden Teams durch folgende Charakteristika gekennzeichnet und von Arbeitsgruppen unterschieden:

Ein Team besteht aus mehreren MitarbeiterInnen,

  • die in einer organisatorischen Teileinheit zusammenarbeiten,
  • ein gemeinsames Ziel zu verwirklichen haben,
  • bei der Erfüllung ihrer Aufgaben,
  • voneinander abhängig sind,
  • die über Autonomie bezüglich der Art und Weise der Aufgabenerfüllung und der Gestaltung der Arbeitsteiligkeit verfügen,
  • und gemeinsam Verantwortung tragen.

Im allgemeinen Sprachverständnis werden Arbeitsgruppen, die eine gewisse Abhängigkeit voneinander bei der Erfüllung ihrer Aufgaben haben, schon als Team bezeichnet. Z.B. ein Friseurteam. Auch hier gilt es, gemeinsame Arbeitsroutinen, Verantwortlichkeiten, Zusammenarbeitsthemen zu besprechen.

Oder ein Customer Service: Jeder betreut seine Kunden und Bereiche, kann ohne den Kollegen seine Aufgaben erfüllen.
Trotzdem gibt es ein gemeinsames Ziel, gilt es gemeinsame Arbeitsweisen zu harmonisieren, gemeinsame Leitlinien einzuhalten, oder Vertretungen zu organisieren.

Der Sinn: Wissen und Erfahrung gemeinsam für das Unternehmen teilen und nutzen. Miteinander wachsen in der Fachkompetenz und damit die Teamkompetenz stärken.

 


 

 

Klärung und Vereinbarung im Team

GRPI – die Grundstruktur für eine erfolgreiche Teamarbeit:

Nur wenn alle Teammitglieder die selben Ziele kennen und verfolgen, sich über ihre Rollen und vor allem Aufgaben und Verantwortlichkeiten einig sind, kann das Team produktiv arbeiten.

Ebenso wichtig ist die Verständigung über Ablaufprozesse und die Art und Weise (Kultur) ihrer gegenseitigen Zusammenarbeit und Unterstützung / Kooperation.

Goals – Roles – Process – Interaction

Goals – Ziele

  • Zielklarheit: Was ist das Ziel des Auftrags?
  • Welche Fragen beantwortet die Lösung des Auftrags?
  • Welche Soft-Fact-Ziele gehören mit in den Auftrag?
  • Welche persönlichen Ziele haben die Mitglieder des Teams?

Roles – Rollen

  • Verantwortungsverteilung: Wer ist für was verantwortlich?
  • Wo liegen die Grenzen der (jeweiligen) Verantwortung?

Process – Prozesse

  • Was muss zur Erledigung der Aufgabe getan werden?
  • Bis wann muss der Auftrag abgeschlossen sein?
  • Wie ist die Meilensteinplanung?
  • Wie werden die einzelnen Schritte konkret ausgeführt?
  • Wer redet mit wem über was (intern und extern)?

Interaction – Interaktion

  • Beziehungsgestaltung Welche Qualität der Beziehung ist gewünscht, geplant, erforderlich?
  • Welcher Stil des Umgangs miteinander (Werte) ist gewünscht

 

Bearbeitungsprozess mit GRPI

  • Definition von Kernzielen
  • Planung des Arbeitsprozesses
  • Planung des Kommunikationsprozesses
  • Erarbeitung von Kooperationsnormen
  • Planung und Gestaltung der internen Kooperation und Kommunikation

Die Absprachen und Vereinbarungen müssen regelmäßig reflektiert und weiterentwickelt werden, insbesondere dann, wenn sich Aufgaben und Ziele oder die Zusammensetzung des Team verändert haben.

 


 

 

Phasen der Teamentwicklung

Am Anfang steht die Diagnose 

Jede Gruppe, jedes Team unterliegt einem Entwicklungsprozess, den man beobachten und beschreiben kann. So sind Handlungsbedarf und Optimierungspotenzial klar zu erkennen.

Die Teamphasen sind nicht absolut chronologisch zu sehen. Vieles läuft gleichzeitig ab, das gilt es zu nutzen.

Die Leistungsfähigkeit Ihres Teams sind in seinen verschiedenen Entwicklungsphasen zu unterstützen.

Teamentwicklungsphasen

Grafik1

 


 

Ich arbeite oft mit dem persolog DISG Modell der Verhaltensdimensionen von Menschen um verschiedene Sichtweisen aufzuzeigen.

DISG-GIF


Lernen Sie Ihr komplettes Potenzial zu nutzen und Ihre Talente zu fördern und vereinbaren Sie einen Termin zum Kennenlernen.

Kontakt

Mitglied im Berufsverband für Coaching, Supervision und Organisationsberatung BSO